5 Antworten auf „Den Schreibtisch leer räumen“

  1. Absolut richtig. Ich habe übrigens gar keinen Schreibtisch mehr. Dank Laptop sitze ich entweder im Wohnzimmer auf der Couch oder in der Küche. Schreibtisch ist so 90er…

    1. Ich habe dafür kein Laptop mehr, denn Laptop ist so 90er. Wo ist eigentlich der Unterschied ob man nun das Chaos auf dem Tisch liegen hat oder als App Chaos auf dem Gerät? Verschlichtern würde heissen, zum Beispiel auf Facebook zu verzichten, was übrigens aus psychischen Gründen auch empfohlen wird.

      Gibt diverse Dinge auf dem Video welche ich privat nie gebraucht habe, ua. ein Terminkalender (ich habe ein Hirn) und Fax. Und Bücher lese ich eh kaum, das ist im Zeitalter von Videos und Co sowieso ein Medium was ich nie mochte, schliesslich bin ich nicht im 19. Jahrhundert.

      PS: paar Zeilen könnten zynisch gemeint sein 😉 sollen aber zum Nachdenken anregen.

  2. Es sagt, das alle Dinge, die diesen Arbeitsplatz persönlich gemacht haben, im Laufe der Jahre verschwunden sind. Sollte diese Video wirklich eine gelungen Arbeitsumgebung darstellen, so ist das fern der Realität. Sicherlich gibt es Dinge, die durch den Umgang mit Datenverarbeitung erleichtert oder gar überflüssig geworden sind, gleichzeitig bleibt der Wunsch, seine Umgebung zu gestalten doch erhalten. Ich kennen niemanden, der ein solches Büro hat!
    Wenn dieser Schreibtisch die Quintessenz der ‚Verschlichterung‘ ist, kann ich verstehen, warum man auf eine Couch wechselt ( = angenehme Atmosphäre) um seine Arbeit zu erledigen. Bei dem Schreibtisch im Endstadium könnte ich auch nicht kreativ werden …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.